Versorgung von Gesichts- und Kieferverletzungen

Unfälle und Verletzungen im Zahn- und Kieferbereich, die durch Gewalteinwirkung entstanden sind, bedürfen einer besonders schnellen, wirkungsvollen und auch feinfühligen Behandlung. Meist sind die Maßnahmen dabei umfangreicher, weil die Wiederherstellung der perfekte Ästhetik eine besondere Rolle spielt. Minimalinvasive Operationstechniken helfen uns bei Kieferbruch, dem Verlust von Zähnen oder Frakturen im Gesicht ein möglichst narbenfreies Ergebnis zu erreichen. Abgebrochene Zahnteile können durch moderne Klebetechniken in vielen Fällen wieder befestigt werden, sofern die Zahnteile mitgebracht werden. Auch vollständig ausgeschlagene Zähne haben gute Chancen, bei einer schnellen Versorgung erneut einzuwachsen. Dazu müssen Zähne, genau so, wie sie sind, bis zur OP allerdings in einer Notfall-Zahnbox oder in isotonischer Kochsalzlösung oder Milch gelagert werden.

Größere Verletzungen der Gesichtsknochen, des Kiefers oder der Weichteile bedürfen im Einzelfall aber der Behandlung in einer Spezialklinik.