Phasen der Behandlung

Phase 1.
Untersuchung, individuelles ausführliches Beratungsgespräch, Besprechung des Heil- und Kostenplans mit Festpreisgarantie, Aufklärungsgespräch vor der Implantation

Phase 2.  
Tag des Eingriffs:  Einsetzten der Implantate und der festsitzenden provisorischen Brücke

08.00 Uhr: Ankunft und Begrüßung in der Praxis
 
08.30 Uhr: Beginn des Eingriffs

11.00 Uhr: Der erste Behandlungsabschnitt ist geschafft. Sie befinden sich nach der Ausleitung der Narkose in unserem Aufwachraum und können sich entspannen. In der Zwischenzeit wird ihr festsitzender Zahnersatz angefertigt.

15.00 Uhr: Eingliederung und Anpassung der provisorischen festsitzenden Brücke

15.30 Uhr: Heimweg in Begleitung

17.00 Uhr: erstes Essen und vorsichtiges Kauen mit den neuen Zähnen

Nach dem Eingriff sind wir 24 Stunden für Sie erreichbar.

Phase 3.
Kontrolltermin nach ca. 24 Stunden
In den ersten Tagen kann es zu leichten Schwellungen kommen, die aber durch konsequentes Kühlen und eine entsprechende Medikation schnell rückläufig sind.  

Phase 4.
Kontrolle nach 8-10 Tagen
Die Schwellungen sind abgeklungen und die Wunden sind verheilt. Es werden die Fäden entfernt und Sie erhalten eine detaillierte Pflegeanleitung.

Phase 5.  
Kontrolle der Einheilung der Implantate
Nach 3 - 4 Monaten sind die Implantate fest mit dem Knochen verwachsen. Es erfolgt eine Kontrolle der Einheilung mit einem Röntgenbild und einer klinischen Untersuchung.  

Phase 6.  
Erstellung und Eingliederung des festsitzenden Zahnersatzes    
Nachdem unsere Kontrolle eine ideale Einheilung der Implantate ergeben hat, kann in Zusammenarbeit mit Ihrer Hauszahnärztin bzw. Ihrem Hauszahnarzt der definitive, an die abgeheilte Situation angepasste Zahnersatz angefertigt und eingesetzt werden.



Phase 7.
Regelmäßiger Recall:
Zwei- bis dreimal im Jahr ist eine professionelle Zahnreinigung erforderlich. Dabei wird der Zahnersatz abgenommen, die Taschentiefen der Implantate gemessen und eine Reinigung des Zahnersatzes wie auch der Durchtrittsstellen der Implantate durchgeführt. Alle ein bis zwei Jahre ist eine Kontrolle der Implantate mit einer Röntgenaufnahme sinnvoll.